Wirtschaftskatastrophe - Eterna-SL: Was Sie schon immer wissen wollten!

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wirtschaftskatastrophe

Finanzkatastrophe


Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorherzusagen, sondern auf die Zukunft vorbereitet zu sein.
Perikles

Eine Krise kann ein produktiver Zustand sein





Die wirkliche Finanzkatastrophe kommt erst noch! Alle reden von einer Finanzkrise.
Dabei schlummert eine globale wirtschaftliche Zeitbombe in der EU!

Man braucht nur die Nachrichten zu verfolgen, um zu wissen: So kann es nicht weitergehen. Die Vorläufer der Finanzkrise, die uns seit mehr als zwei Jahren begleiten, waren nur ein kleiner Vorgeschmack dessen, was uns in naher Zukunft erwarten wird. Griechenland und andere gefärdete EU-Staaten machen nur den Anfang.

Was bezeichnet man als Finanzkrise (=Schuldenkrise)? Finanzkisen sind größere Verwerfungen im Finanzsystem, die durch einen Rückgang der Vermögenswerte und die Zahlungsunfähigkeit zahlreicher Unternehmen der Finanzwirtschaft und anderer Branchen aber auch Länder selbst (siehe Krise in der EU) gekennzeichnet sind und die die ökonomische Aktivität in einem oder mehreren Ländern beeinträchtigen.

Erst mussten die Banken gerettet werden, dann Industrieunternehmen, jetzt ganze Staaten.

Unzählige Milliarden für die Banken und für Pleitestaaten erhöhen die bereits extrem hohe Staatsverschuldung weiter. Schauen Sie sich den interessanten Film von Galileo
"Wie funktioniert eine Staatspleite" an.

Was passiert, wenn ein ganzer Staat pleite geht. In Griechenland ist es schon fast so weit gekommen. Andere EU-Länder haben ebenso Probleme. Und auch Deutschland hat schon jetzt (2011)
astronomische 2 Billionen Euro Schulden. Aber was bedeutet das für uns Bürger? Und: wann ist ein Staats überhaupt pleite? Schauen Sie sich das Video an! LINK

________________________________________________

Kenneth Rogoff:
Europa steht vor Staatsbankrotten. Harvard-Ökonom Kenneth Rogoff erwartet Staatspleiten in Europa. «Wir werden über die nächsten Jahre viele Staatsbankrotte in Europa sehen», prognostiziert der weltweit anerkannte Ökonom in der BILANZ. Die Schuldenlast ist schon jetzt das grösste Problem der Weltwirtschaft.

Bild oben: Menschenauflauf
an der Wall Street  kurz nach dem Schwarzen Finanzkrisen- Donnerstag 1929

Harvard-Professor Kenneth Rogoff warnt: Die Staatspleiten kommen!

Zu den Euro-Sorgenkindern Griechenland, Portugal und Irland sagte Rogoff: «Alle drei werden auf jeden Fall umschulden müssen, aber dabei bleibt es nicht. Ein halbes bis ein ganzes Dutzend Länder wird betroffen sein. Die Wahrheit wird erst ans Licht kommen, wenn sie wirklich ihre Schulden zurückzahlen müssen. Rumänien, Ungarn, die Ukraine und die baltischen Staaten beziehen alle Geld. Wer die Finanzkrise für beendet erklärt, ist verrückt.» ... die Panik um den Euro hält weiter an und niemand hat viel Vertrauen in die USA.

Die Probleme häufen sich!
Die Ungarn sanieren den Staatshaushalt mit der Verstaatlichung der privaten Rentenansprüche (und die Zukunft der Rentner ..) ...
Bulgarien, Polen, Irland, Frankreich und Ungarn haben in den vergangenen Wochen angekündigt, entweder Teile oder gleich die komplette private Altersvorsorge der Bürger (Ersparnisse) zu beschlagnahmen und mit dem Geld Haushaltslöcher zu stopfen. In Bulgarien arbeitet man schon seit Oktober 2010 daran, die privaten Rentenfonds, in denen 224 Millionen Euro lagern, der Staatskasse einzuverleiben. In Irland ist man einen Schritt weiter: Dort hat man im November 2010 die Milliarden-Ersparnisse der Bürger, die diese fürs Alter zurückgelegt hatten, einfach verstaatlicht. In Polen ist man derzeit nicht ganz so brutal – man verstaatlicht (vorerst) nur ein Drittel der privaten Altersvorsorge der Staatsbürger. In Polen ...
Lesen Sie weiter; Link: http://www.eterna.sl/blog/index.php?id=fd3


_______________________________________________

Dazu kommt:
Die Zahl der psychisch Kranken steigt massiv

Schon jeder zehnte Österreicher lässt sich wegen psychischer Leiden behandeln - Was schlägt der Gesellschaft derart auf die Psyche? Auch in der übrigen EU, in Deutschland, in der Schweiz sieht es nicht besser aus!

Österreich/Wien - Sie schlucken Psychopharmaka, sind im Krankenstand, liegen auf der Psychiatrie oder gehen zum Psychotherapeuten: 900.000 Österreicher - also mehr als zehn Prozent der Bevölkerung - befinden sich im Laufe eines Jahres wegen psychischer Leiden in Behandlung. Davon gelten an die 250.000 Betroffene als schwere Fälle in dauerhafter Therapie.

"Erstaunlich und erschreckend" nennt Christoph Klein, Vizedirektor des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger, die fürs Jahr 2009 repräsentativen Daten, auch weil ein "außergewöhnlicher Anstieg" zu bemerken ist. Innerhalb von drei Jahren ist die Zahl der psychisch Kranken um 100.000 angeschwollen
- macht ein Plus von zwölf Prozent. ...

Lesen Sie weiter; Direktlink: http://www.eterna.sl/blog/index.php?id=qh6


_________________________________________

Zum Thema Griechenland:
Beginn der Euro-Krise
Die größten Griechenland-Gläubiger
Lesen Sie dazu: Direktlink!


_________________________________________


Welche historischen Finanzkrisen gab es früher - ein Überblick
und Weltwirtschaftskriese 2011 / 2012
Direktlink zu den Themen:
Die Finanzkrisen

_____________________________________________________


Die Meinung von 17 Nobelpreisträgern
(Wirtschaftsnobelpreisträgern) !
Die Schulden in Europa und den USA könnten in einer jahrelangen Stagnation sowie im Crash des Euro enden.
Das ergab eine Umfrage unter 17 Nobelpreisträgern.
Link:
Meinung von 17 Nobelpreistr\'e4ger


(August 2011)  




WAS KANN MAN PERSÖNLICH TUN?

Kommentar:
Der Anstieg psychischer Erkrankungen ist für uns nicht überraschend! Nicht viel anders sieht es in der EU, in Deutschland und der Schweiz aus.
Zunehmender Stress durch Massenmedien, Kommunikationsmittel, Freizeitaktivitäten und nicht zuletzt die globale wirtschaftliche Lage sind neben den Umweltbelastungen (Katastrophen)
die Hauptgründe dieser Problematik!
Das Eterna SL-Team









GESCHICHTLICHES

Börsen-Crash / 1929 Finanzkrise 1929

SelMcKenzie Selzer-McKenzie
Stimme vom Googel-Übersetzer










 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü